Sie sind hier: Rennsteig
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Anfahrt Fanartikel Stadtverwaltung Gästeinformation Webcams & Wetter Partnerstädte Literatur Kontaktformular Impressum Disclaimer Sitemap FAQs

Suchen nach:

Der Rennsteig - Höhenweg des Thüringer Waldes

Der Rennsteig ist mit seinen 169,3 km der älteste zusammenhängende Höhenwanderweg des gesammten Thüringer Waldes. Er erstreckt sich von der Hörschel an der Werra bei Eisenach bis nach Blankenstein an der Saale. Hervorragend ausgeschilderte Wanderwege ermöglichen auch dem unerfahrenen und nicht ortskundigen Wanderer ein besonderes Urlaubsvergnügen in unberührter Natur. Der Rennsteig gilt als historischer Kammweg und fand seine erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1330 als "Rynnestig". Er diente damals als Verbindungsweg zwischen zahlreichen Passgängen und Grenzweg zwischen Thüringer Kleinstaaten.


Abbildung: Auf dem Großen Inselsberg - © Foto: M. Lauerwald

Verlauf des Rennsteiges

Der Rennsteig verläuft auf dem Kamm des Thüringer Mittelgebirges von Nordwest nach Südost in ca. 500-970 Meter Höhe. Er beginnt im Eisenacher Stadtteil Hörschel an der Werra und endet nach ca. 170 km in Blankenstein an der Saale. Im Jahr 2003 unterlag der Rennsteig einer Neuvermessung durch das Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation, hier wurde eine Gesamtlänge von 169,3 km ermittelt. Die Markierung ist durchweg sehr gut, meist ein weißes R. Die Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Rennsteiges sind recht gut. Für Leute mit wenig Geld empfiehlt sich auch das Übernachten direkt in der Natur, welches man am Rennsteig sehr gut auch ohne Zelt durchführen kann. Entlang des Rennsteiges gibt es ca. alle 5 bis 10 Kilometer kleine, offene Unterstandshütten.

Im Winter bei hohem Schnee sollte man Langlaufski oder Schneeschuhe benutzen. Allerdings ist die Schneehöhe in den letzten Jahren rückläufig und der Rennsteig wird zunehmend in Teilbereichen als Winterwanderweg entdeckt und gepflegt.


Abbildung: Winternebel am Rennsteig - © Foto: M. Lauerwald

Quer zum Rennsteig verlaufen bei Oberhof zwei Tunnel. Zum einen der nach ihm benannte Rennsteigtunnel, mit seinen 7916 bzw. 7878 Metern (zwei Röhren) der längste Tunnel Deutschlands. Dabei handelt es sich um den im Jahr 2003 eröffneten Autobahntunnel der A71. Der zweite Tunnel ist der 3039 Meter lange Brandleitetunnel, welcher 1884 eröffnet wurde und die Bahnstrecke Erfurt-Schweinfurt unter dem Thüringer Wald hindurchführt. Beide Tunnel kreuzen sich leicht mit einem Abstand von lediglich 7 Metern.

Der Bachlauf der Spitter überquert im Bereich des Naturschutzgebietes Ebertswiese, in ca. 700 Meter Höhe, als einziges fließendes Gewässer den Verlauf des Rennsteiges um dann den nahegelegenen Spitterfall zu speisen.

Abbildung: Sonnenaufgang am Rennsteig - © Foto: M. Lauerwald