Sie sind hier: COC-Cup 2010
Weiter zu: COC-Cup
Allgemein: Anfahrt Fanartikel Stadtverwaltung Gästeinformation Webcams & Wetter Partnerstädte Literatur Kontaktformular Impressum Disclaimer Sitemap FAQs

Suchen nach:

COC-Cup 2010 in Brotterode

Impressionen von den Vorbereitungen für den COC-Cup 2010 auf der Inselbergschanze in Brotterode.

Vorbereitungen zum COC 2010

COC-Cup 2010 Vorbereitungen

Abbildung: Viel Neuschnee in der Anlage - © Foto: M. Lauerwald

Trainingsspringen und Eröffnung des COC

Schon zum Trainingsspringen am Freitag versammelten sich viele interessierte Zuschauer rund um die "Inselbergschanze" um den Athleten bei ihren ersten Probesprüngen auf der ausgezeichnet präparierten Anlage zuzusehen.

Am Abend fand dann der traditionelle Fackelumzug vom "Haus des Gastes" zur Schanzenanlage am Seimberg statt. Leider hatte der Wettergott dieses Jahr abermals schlechte Laune und es regnete wie schon 2009 in Strömen. Trotzdem wurden die Schwedenfeuer rund um die Inselbergschanze von jungen Sportlern des WSV entzündet und ein beeindruckendes Feuerwerk veranstaltet.

Im bestens gefüllten Festzelt wurden dann die einzelnen Nationen vorgestellt und die Startnummern an die 15 Besten des COC ausgegeben.

Danach wurde noch bis tief in die Nacht gefeiert...


Trainingsspringen und Eröffnung COC

1. Wettkampftag 2010

1. Wettkampftag


Severin Freund aus Rastbüchl hat am Sonnabend das erste von zwei Skispringen im thüringischen Brotterode gewonnen. Die Thüringer Springer landeten bei dem Continental-Cup-Wettbewerb (COC) weit hinten.

Bei besten äußeren Bedingungen landete der 21-jährige Freund bei der Tagesbestweite von 119,5 Metern und bei 113 Metern. Zweiter wurde der Österreicher David Unterberger (115/118,5 m) mit nur 0,7 Punkten Rückstand vor Junioren-Weltmeister Michael Hayböck. Skiflug-Weltmeister Roar Ljoekelsoey aus Norwegen wurde Vierter. Die Thüringer Starter zeigten vor 4.500 Zuschauern eine enttäuschende Leistung. Bester war Julian Musiol aus Zella-Mehlis mit Rang 18, Stephan Hocke (Schmiedefeld) kam gar nur auf Platz 20. Insgesamt waren 72 Springer aus 14 Nationen am Start.
Text: Petra Klein MDR / Photo: Michael Lauerwald


Abbildung: Die Sieger des 1. Tages - David Unterberger/AUT (Silbermedaille), Severin Freund/GER (Goldmedaille) und Michael Haybock/AUT (Bronzemedaille)

2. Wettkampftag 2010

COC-Cup 2. Wettkampftag


Der Tscheche Jan Matura hat am Sonntag das zweite Continentalcup-Skispringen im thüringischen Brotterode gewonnen. Die deutschen Springer landeten diesmal allesamt weiter hinten.

Matura verwies mit 112,5 und 115,5 Metern den vierfachen Skiflug-Weltmeister Roar Ljökelsöy aus Norwegen auf den zweiten Platz (112/114). Mit der Tagesbestweite von 116 Metern kam der Pole Rafal Sliz (109,5/116) auf den dritten Platz. Die deutschen Springer landeten diesmal allesamt weiter hinten. Bester war noch Vortagessieger Severin Freund auf Platz acht. Thüringens Hoffnungsträger Julian Musiol vom SCM Zella-Mehlis konnte sich nach dem 18. Platz am Sonnabend zumindest auf Rang elf verbessern. Stephan Hocke (Schmiedefeld) kam nur auf Platz 18. Viel Lob bekamen die Thüringer Organisatoren vom Weltverband FIS und das Publikum von den Athleten. Sliz sagte nur: "I like it!" Und Ljökelsöy: "Gut gemacht!"
Text: Petra Klein MDR / Photo: Michael Lauerwald


Abbildung: Die Sieger des 2. Tages - Roar Ljoekelsoey/NOR (Silbermedaille), Jan Matura/CZE (Goldmedaille) und Rafael Sliz/POL (Bronzemedaille)

Hunderte verfolgten das Wintersportspektakel am Bakken bei Brotterode und waren von den Leistungen der Skispringer beeindruckt. Der kleinste Skifan Fynn Neuberger aus Brotterode (kleines Foto) ist gerade mal acht Wochen alt und trägt bereits das traditionelle blau-weiße Brotteroder Käpplein, das ihm seine Uroma Anneliese Neuberger gestrickt hat. Vielleicht ist dies ein gutes Omen für einen Weltmeister von morgen? Fotos: fotoart-af.de/Michael Lauerwald

Abbildung: Zum vergrößern bitte auf das Foto klicken! -