Sie sind hier: Kochen
Zurück zu: Kulinarisch
Allgemein: Anfahrt Fanartikel Stadtverwaltung Gästeinformation Webcams & Wetter Partnerstädte Literatur Kontaktformular Impressum Disclaimer Sitemap FAQs

Suchen nach:

Kochen nach Brotteröder Art

Bürnässelsobbe (Brennnesselsuppe)

Einige Kartoffeln in Salzwasser oder Fleischbrühe garen und etwas zerstampfen.
Frische, zarte Brennnesseln waschen, zerkleinern und in der Brühe garziehen lassen.
Mit etwas Butter, Rahm oder einem geschlagenen Ei verfeinern.

Die gleiche Zubereitung gilt auch z. B. für folgende Suppen:
* Buankirschesobbe (Brunnenkressesuppe)
* Zibbelsobbe (Zwiebelsuppe) oder
* Bärsilchesobbe (Petersiliensuppe)

Zammede (Speckkartoffeln)

Für Zammete gibt es verschiedene Zubereitungen.

1.) Summerzammede (Sommerzammete)
Gekochte Salzkartoffeln werden grob zerstampft und mit glasig gedünsteten Speckwürfeln und kleingehacktenm Schnittlauch vermengt.
Dazu trinkt man "Gromillich" (saure Milch)

2.) Wenderzammede (Winterzammete)
Gekochte Pellkartoffeln werden geschält und mit dem Messer zerkleinert. Dann mischt man in Fett goldbraun geröstete Zwiebelwürfel und glasig gedünstete Speckwürfel unter.
Das ganze wird mit kleingehacktenm Schnittlauch vermengt
Dazu trinkt man "schwoarz Brüh" (schwarzer Kaffee) oder "Gromillich"

3.) Mahlzammede (Mehlzammete)
Gekochte Kartoffeln werden gerieben oder durchgedrückt und mit Stärkemehl, Salz und eventuell einem Ei vermengt. Aus diesenm Teig formt man kleine Klößchen, die in einem Tiegel mit heißem Schmergrieben geschwenkt werden, bis sie goldbraun sind.

Bludkuche (Blutkuchen)

Kleingeschnittene Brötchen, Salz, Pfeffer, Knoblauch (je nach Geschmack), gedünstete Zwiebeln, vorher gekochter kleingeschnittener Schweinekamm (oder Schweineschnauze) werden vermengt. Zuletzt gibt man Schweineblut zu der Masse. Alles zusammen wird dann in der Backröhre für etwa eine Stunde gebacken (je nach Menge).

Dazu isst man Pellkartoffeln.


UND WAS DARF IN EINER THÜRINGER "REZEPTSAMMLUNG" AUF KEINEN FALL FEHLEN...

Hüz (Thüringer Klöße)

Eine von alterher bekannte Zubereitung der Thüringer Klöße beruht auf diesem Rezept:

Kartoffeln schälen, 2/3 der Menge reiben und gut auspressen. Die restlichen Kartoffeln kochen, Kochwasser abgießen und die Kartoffeln zerstampfen, saure Milch (oder Schmand) darübergießen , salzen und alles mit der rohen Kartoffelmasse gründlich vermengen. Mit feuchten Händen Klöße formen, in die Mitte einige in Butter goldbraun geröstete Brötchenwürfel geben und in leicht kochendem Salzwasser garen.

Und dazu einen leckeren Braten...