Sie sind hier: Backen
Zurück zu: Kulinarisch
Allgemein: Anfahrt Fanartikel Stadtverwaltung Gästeinformation Webcams & Wetter Partnerstädte Literatur Kontaktformular Impressum Disclaimer Sitemap FAQs

Suchen nach:

Backen nach Brotteröder Art

Küz (Kartoffelpuffer)

Bei der Zubereitung unterscheidet man:

1.) Rohe Küz
Aus rohen geriebenen Kartoffeln bereitet man mit einigen gekochten geriebenen Kartoffeln einen Teig, der mit etwas Salz und kleingeschnittenen Zwiebeln vermengt wird.

2.) Gesodene Küz (Gesottene Küz)
Sie werden aus gekochten zerstampften Kartoffeln, die mit Salz und Stärkemehl vermengt werden, bereitet.

In früheren Zeiten wurden sie auf der heißen Herdplatte gebacken, wenn es kein Öl gab. Heute werden die Küz in einer Pfanne mit Öl zubereitet.

Däidscher (Detscher)

Auch hier möchten wir Ihnen zwei Zubereitungsarten vorstellen.

1.) Rahmdaidscher (Rahmdetscher)
Man verwendet die gleiche Kartoffelmasse wie für rohe Küz, backt diese in der Röhre etwas vor, damit sich eine Kruste bildet. Diese bestreicht man dann dick mit Rahm und backt nochmals, bis der Rahm Farbe hat. Mit etwas Zucker bestreut wird er dann sofort warm gegessen.

2.) Kwädschedäidscher (Zwetschendetscher)
Die gleiche Kartoffelmasse wird vorgebacken und mit gedünsteten oder frischen Zwetschen belegt. Den Rahm darüber geben und solange backen bis eine schöne goldbraune Kruste entstanden ist.

Zibbelskuche (Zwiebelkuchen)

Feingeschnittene Speckwürfel werden in Öl angebraten und mit den mit Grießbrei vermengten Zwiebeln (Ringe oder Würfel - je nach Geschmack) auf dem Brotteig verteilt. Darüber kommt Rahm.
Dazu trinkt man einen "Kümel" (Kümmelschnaps)

Koaduffelskröpferche (Kartoffelpfannkuchen)

Hefeteig wird mit einigen gekochten, kalten, geriebenen Kartoffeln und Ei vermengt. Das Ganze auf einem Blech auswalken, in kleine Stücke schneiden und mit Fett bestreichen, zuckern, backen und warm schmecken lassen...